Die allermeisten kennen den Ausdruck “ich bin im Hamsterrad gefangen”. Was die meisten aber leider nicht erkennen ist, dass wir dieses Rad selbst bauen.

Es gibt in der Regel zwei Dinge, die uns antreiben. Die Liebe zu einer Sache, oder die Angst vor einer Konsequenz, wenn wir es unterlassen. Nun gibt es zwei Prozesse, die wir durchlaufen können. Wir können unser Handeln mit Liebe machen und es wird uns erfüllen, oder wir machen alles zum Muss. Ich muss: Arbeiten, Einkaufen, Sport machen, weniger essen, Spazieren, mit xy treffen, Post schreiben, telefonieren, helfen, kochen, lesen, …
Und genau so bauen wir nach und nach, selbst für die Dinge, die wir lieben unser Hamsterrad selbst. Der Zwang raubt uns die Energie und Freude an unserem Tun.

Finde in allem, was du tust, vielleicht auch bisher tun musst, einen Grund es mit Liebe zu machen, auch in deiner Arbeit. Aus Liebe, um Arbeitsplätze zu sichern, Menschen eine Freude zu machen, neues erschaffen, anderen eine Hilfe sein, usw. Du wirst den Weg genießen und nicht mehr ausschließlich dem Ergebnis hinterherhecheln!

Bis demnächst

Euer Masen

Bildquelle: Pixabay.com -> Gellinger

#DrMasen #breakingthehabit #freedomoflife #aktiv #motivation #zweckdessein #kvp #dranbleiben #aktivität #kontinuietät #Gewohnheiten #habits #lebedeinleben #lebenszeit #lebebewusst #Hamsterrad #Gemeinschaft #Wir #genuss #liebe