Wozu habe ich im letzten Beitrag das Thema Selbstwertgefühl angesprochen? Selbstwertgefühl ist die Basis für Selbstvertrauen. Selbstvertrauen wiederum ist die Basis, um trotz Rückschlägen weiter lösungsorientiert mit Geduld und Durchhaltevermögen an seinen Plänen weiterzuarbeiten. Wie das Wort bereits in sich ausdrückt, ist Vertrauen die Basis. Wir vertrauen uns selbst. Wir vertrauen unseren Plänen. Wir vertrauen darauf, dass es kein Problem ohne Lösung gibt, die wir durch unser Vertrauen erkennen werden, wenn wir darüber stolpern. Wobei stolpern natürlich Bewegung voraussetzt.

Selbstvertrauen ist aus den o.g. Gründen auch ein Heilmittel gegen Angst und Zweifel. Es hilft einem die Menschen zu ignorieren, die einem alles schlecht reden wollen und die tatsächlich angebrachte konstruktive Kritik zu erkennen.

Es gibt noch einen sehr schönen zwischenmenschlichen Aspekt. Durch ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen wird man immer im Stande sein weit mehr zu geben als man nimmt. Und ein Grundgesetz des Universums ist das Gleichgewicht. Alles, was du jemals gibst, wirst du wiederbekommen. Aber das ist ein Thema für sich.

Wie seht ihr das?

bis demnächst

Euer Masen

Bildquelle: Pixabay.com -> nessaja99

#DrMasen #breakingthehabit #freedomoflife #aktiv #motivation #zweckdessein #kvp
#dranbleiben #aktivität #kontinuietät #Gewohnheiten #habits #lebedeinleben #lebenszeit
#lebebewusst #Hamsterrad #Gemeinschaft #Komfortzone #Entwicklung
#seiduselbst #Selbstwert #Selbstwertgefühl #Selbstvertrauen #Gleichgewicht